Personalmanagement: Säule 2: Mitarbeiter fördern und fordern durch Zielgespräche

Mitarbeiter werden nicht umsonst als Humankapital eines Unternehmens bezeichnet, auch wenn ihnen dadurch trotzdem nicht die ausreichende Aufmerksamkeit wie beispielsweise der neuen 10.000 €-Kaffeemaschine gewidmet wird. Vielleicht, weil der Begriff Humankapital auch etwas statisch klingt und Humanpotenzial sich zunächst einmal etwas seltsam anhört. Dies ist jedoch keineswegs berechtigt. Die Dienstleistung lebt und fällt mit den Mitarbeitern, die im täglichen Umgang mit dem Kunden die Dienstleistung erbringen und somit zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Zielgespräche helfen, zusammen mit Mitarbeitern den Horizont der zur erbringenden Dienstleistung mit Hilfe von Zielen zu definieren. Weitere Gründe für Zielgespräche können auch die Erhöhung des Outputs sein und / oder die Übertragung von mehr Verantwortung. Das Zielgespräch selbst muss jedoch zahlreiche Regeln einhalten, damit der Erfolg gesichert werden kann. Die Schulung zeigt Ihnen auch, wie eine permanente Kontrolle den Erfolg im Anschluss an die Zielgespräche sichert. Im Anschluss findet ein kurzer Exkurs zur variablen Vergütung statt, deren Grundlage die Implementierung erfolgreicher Zielgespräche ist.

Themenschwerpunkte

  1. Zielgespräche als Instrument der Unternehmenssteuerung
  2. Vier Erfolgsfaktoren bei Zielgesprächen
  3. Zielsysteme
  4. Zielformulierung
  5. Der rote Faden für Zielgespräche
  6. Kontrolle
  7. Exkurs: variable Vergütung

Dauer der Schulung: 1 Tag

Ort: Freiburg, weitere Orte auf Anfrage

Schulungspauschale: 469,00 € (394,12 € + 74,88 € MwSt. 19 %)

Tagungspauschale: inklusive

Referent: Max F. Jahn

Termin: 29.11.2019, weitere Termine auf Anfrage

Zielgruppe: Diese Schulung richtet sich besonders an: alle Abteilungsleiter und Führungskräfte (Direktion, Betreiber und Eigentümer) in der Hotellerie und Gastronomie.